All Posts By

FSemmler

Firmenhomepage erstellen lassen

Firmenhomepage erstellen lassen – Die unerlässlichen Erfolgsfaktoren

By | Webdesign

Firmenhomepage erstellen – Die unerlässlichen Erfolgsfaktoren

Zahlreiche Firmen präsentieren sich bereits im Internet, um Interessenten und potenziellen Kunden eine möglichst komfortable Lösung zu bieten, sich mit dem Unternehmen, dessen Produkten und Leistungen befassen zu können. Wer an dieser Stelle denkt: „Hauptsache ich bin online“, der wird enttäuscht sein, wenn er einen Blick auf die Besucherstatistik wirft. Denn „einfach online sein“ führt längst nicht zu dem Erfolg, den sich ein Unternehmen mit größter Wahrscheinlichkeit durch seine Webseite erhofft.

Mühle Screendesign der Homepage
Übersichtliche Navigationsmöglichkeiten im Kopfbereich
Kontaktdaten schnell zu finden
Call-to-Action mit aussagekräftigem Titel
Auf allen mobilen Endgeräten erreichbar

Erfolgsfaktor: Ziel.

Am Anfang kommt das Ende oder wie Sie die richtigen Ziele für Ihr Unternehmen setzen.

Jeder erfolgreichen Firmenhomepage liegt ein ausführliches Konzept zugrunde, mithilfe dessen ein vorab definiertes Ziel angestrebt werden kann. Je nach Unternehmen kann dieses Ziel unterschiedlich gestaltet sein, wobei im Regelfall eine Kombination aus diversen Faktoren zum größten Erfolg führt.

Wir empfehlen Unternehmen, sich an folgenden Zielsetzungen zu orientieren und bieten dahingehend eine ausführliche Beratung, basierend auf dem umfangreichen Wissen und den Erfahrungswerten unserer Mitarbeiter. Sie werden feststellen, dass einige Ziele nur funktionieren, wenn andere Ziele mit in die Durchführung einbezogen werden: Eine Notwendigkeit für den größtmöglichen Erfolg  Ihrer Internetpräsenz.

  1. Gefunden werden

    Für viele Webseitenbetreiber und auch für uns ist dies ein elementares Ziel, doch nicht jedem ist bewusst, wie wichtig die Wahrnehmung im Internet wirklich ist. Tatsächlich begegnen wir immer wieder Unternehmen mit bestehender Firmenhomepage, denen es laut eigener Aussage nicht wichtig ist, ob sie auf Seite 1 oder Seite 20 bei Google, der größten und wichtigsten Suchmaschine im Internet, platziert werden. Gleichzeitig fragen sie sich jedoch, wieso die Webseite manche Erwartungen nicht erfüllt und kaum Kundenanfragen generiert. Die Antwort liegt auf der Hand: Wenn ein Interessent nach einem speziellen Suchbegriff „googelt“, ist er nicht auf der Suche nach einem bestimmten Unternehmen, sondern nach Unternehmen allgemein, die das anbieten, wonach er sucht. Befinden sich auf den ersten Ergebnisseiten nur Firmenhomepages Ihrer Konkurrenz, wird der Interessent schnell fündig, ohne überhaupt den Namen Ihres Unternehmens gelesen zu haben. Die Konkurrenz wirbt potenzielle Kunden also mithilfe einer guten Google-Platzierung ab. Wenn Sie sich eine Firmenhomepage erstellen lassen, achten Sie deshalb darauf, dass die angebotene Leistung die Suchmaschinenoptimierung beinhaltet. Diese erfolgt über verschiedene Wege und beginnt bei der Wahl der Domain und den grundsätzlichen Angaben in den Metainformationen.

  2. Umsatzsteigerung durch Kunden- oder Produktzunahme

    Ein Ziel kommt selten allein und deshalb benötigt die Umsetzung dieses Zieles auch zwangsläufig das erstgenannte Ziel. Steigern Sie durch eine gute Google-Platzierung die Wahrnehmung Ihrer Firmenhomepage und erhalten dadurch mehr Besucher, kommen im übertragenen Sinne also mehr potenzielle Kunden in Ihr Geschäft, ist die Wahrscheinlichkeit nicht allzu gering, dass auch der eine oder andere neugewonnene Besucher einen Kauf abschließt.  Zeigen Sie dem Kunden, was Ihn aufgrund seiner Produktwahl noch interessieren könnte. Hier lautet das Stichwort „Cross-Selling„, übersetzt Querverkauf.Mit diesem Ziel eingehergehend liegt es nahe, auch die Kundenbindung zum Thema zu machen. Neben einer optisch wie technisch überzeugenden und benutzerfreundlichen Internetpräsenz, die auf emotionaler Ebene des Kunden anspricht, können Sie sich zusätzlich diverser Marketingstrategien bedienen, wie unter anderem Online-Marketing oder E-Mail-Marketing.

  3. Leads generieren

    Ihre zukünftige Firmenwebsite kann auch das Ziel haben Anfragen durch neue Besucher zu generieren. Hierfür sollten Sie sich zuvor überlegen, wie der Traffic auf Ihrer Website zustande kommen soll. In der Regel werden hochpreisige Produkte durch ein gut überlegtes Funnel-Marketing generiert. Legen Sie dann den Fkus auf:

  • Authentizität
  • Experten-Status
  • USP
  • Benutzerführung
  • Verwenden Sie optische Eye-Catcher

Nutzerfreundlichkeit der Website

Grundregeln einhalten

Halte Sie bei der Erstellung Ihrer Website etablierte Regeln im Web unbedingt ein. Nur im Ausnahmefall dürfen diese Regeln bewusst gebrochen werden.

  • Ausreichende Schriftgröße, Kontrast und sichtbare Verlinkungen
  • Sichtbare Navigation
  • Platzieren Sie Ihr Logo im Kopfbereich (links) und verlinken Sie es mit der Startseite
  • Klares Design und übersichtliche Anordnung der Inhalte
  • Barrierefreie Programmierung und Verwendung geeigneter Tag

Ladegeschwindigkeiten

Achten Sie zudem auf eine schnelle Ladezeit. In der Regel gilt, dass eine Ladegeschwindigkeit beim ersten Aufruf der Website von unter 4 Sekunden in Ordnung ist. Jedoch sollte Ihre Website eine möglichst geringe Dateieingröße haben. Binden Sie daher nur komprimierte Bilder ein, die nicht extrem hochauflösend sind. Ein gutes, kostenfreies Tool zur Prüfung ist https://gtmetrix.com

Screenshot gtmetrix Pagespeed

Erfolgsfaktor: Startseite

Ein gepflegter Vorgarten als A und O oder wie Sie mit einem gelungenen Design Kunden gewinnen.

Lassen Sie die Startseite Ihrer Firmenwebsite Ihrer Branche entsprechend ansprechend gestalten, ohne an Individualität zu verlieren. Bedienen Sie sich dabei der üblichen Strukturen und Elemente, die ein Besucher erwarten würde. Machen Sie es Ihrem Gast einfach und weisen Sie ihm den Weg, verstecken Sie keine wichtigen Inhalte und lassen Sie Ihr Unternehmen auf Ihrer Firmenhomepage an Transparenz gewinnen. Ein klares Design, einladende Inhalte, die informativ, aber nicht erschlagend sind, ein stimmiges Verhältnis zwischen Text und unterstreichenden Bildern, Kontaktmöglichkeiten, Orientierungshilfen. Das alles wird unter „Accessibility“, „Usability“ und „Barrierefreiheit“ zusammengefasst und ist Ihnen vielleicht bereits ein Begriff.

Vergessen Sie vor allem nicht, wichtige Schlagwörter, die Ihr Unternehmen repräsentieren, auf der Eingangsseite zu positionieren, damit der Besucher sofort weiß, womit er es zu tun hat. Verkaufen Sie preiswerte Möbel, verraten Sie es ihm. Sind Sie Businesscoach? Machen Sie dies deutlich. Kann man bei Ihnen Grabsteine gravieren lassen? Zugegeben, nun wird es makaber, aber Sie wissen, was damit ausgesagt werden soll. Zeigen Sie direkt, wer Sie sind!

Kosten einer guten Firmenwebsite.

So oft Agenturen auch versuchen, ihre vermeintliche Qualität über horrenden Preise zu definieren, so oft liegt man auch falsch damit – und plötzlich ist der Kunde doch kein König mehr, wenn es um die Kosten für eine Firmenhomepage geht. Letztendlich können wir immer wieder feststellen, dass die Kosten nicht allein ausschlaggebend für eine gute Firmenwebsite sind. Stimmt also das Leistungspaket? Welchen Eindruck macht die Webseite der Agentur auf Sie? Welche Qualität spiegelt sich in den Referenzen wider? Anhand der Referenzen sehen Sie, was eine Agentur in der Vergangenheit grafisch und technisch geleistet hat. Vor allem die Technik kann zu großen Preisunterschieden führen, denn es ist weitaus schwieriger und zeitaufwendiger, eine Firmenhomepage in einem Content Management System (CMS) zu erstellen als statische Seiten zu erzeugen. Hier ist es entscheidend, welche Anforderungen das Unternehmen an Ihre Firmenwebsite stellt, was es in einem Beratungsgespräch zu klären gilt.

Was kostet also eine gute Firmenwebsite? Eine pauschale Antwort darauf gibt es nicht. Bietet Ihnen jedoch jemand eine Webseite mit allem Drum und Dran für 200,00 Euro an, sollten Ihre Alarmglocken läuten. Qualität haben Sie in diesem Fall nicht zu erwarten. Bei uns erhalten Sie eine Firmenhomepage mit CMS bereits ab 990,00 Euro (eine Firmenhomepage mit einigen Unterseiten 1790,00 Euro), was im guten, aber günstigen Mittelfeld anzusiedeln ist. Wir arbeiten mit Freelancern zusammen und vergeben Projekte und Arbeiten nach Bedarf, was heißt, dass wir weniger monatliches Festgehalt zahlen müssen als große Agenturen mit zahlreichen Festangestellten. Man kann es den großen Agenturen somit nicht verdenken, dass die Kosten für eine Firmenhomepage mit gleicher Qualität manchmal um einige Tausend Euro höher sind.